JBJ95’s Onlinefanmeeting bringt Label in finanzielle Bredouille
picture credit: Explicit

Am 20. und 27. Dezember 2020 hatten JBJ95 ein Onlinefanmeeting für koreanische und japanische Fans abgehalten. Hier kamen für Star Road Entertainment rund 64.000 US-Dollar an Kosten zusammen, die das Fanmeeting jedoch nicht hereinholen konnte.

Der Ticketverkauf hat stagniert, die Agentur sieht sich nun mit finanziellen Problemen konfrontiert.

Von Seiten des Labels heißt es dazu in einem offiziellen Statement:

Es ist wahr, dass wir von der Firma ‘A’ wegen Nichtbezahlung der fälligen Produktionskosten verklagt wurden. Wir konnten mit diesen Fan-Meetings keine ausreichenden Einnahmen erzielen, und die Agentur hat aufgrund von COVID19 finanzielle Probleme. Der Vorwurf, der CEO der Agentur habe Einnahmen aus dieser Veranstaltung für den persönlichen Gebrauch gesammelt, ist jedoch falsch.

Wir werden unser Bestes tun, um der Firma ‘A’ das zu zahlen, was wir schulden.

Medienberichten zufolge soll das Unternehmen ein gerichtliches Mahnverfahren in Gang gebracht haben. Die Zahlung war am 13. Januar diesen Jahres fällig.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!