JBJ95 verklagen Star Road Entertainment auf Vertragsauflösung
picture credit: Explicit

JBJ95 möchten weg von ihrem Label Star Road Entertainment. Daher ziehen sie nun dagegen vor Gericht und erhoffen sich, dass sie dadurch den bestehenden Exklusivvertrag auflösen können.

Als Gründe nennen sie mehrere Dinge. So gibt es keinen Manager, der sich um sie kümmern würde, daher gestaltet sich das Organisieren der Schedules als besonders schwierig. Außerdem müssen sie auch für ihre eigenen Transportkosten aufkommen.

Medienberichten zufolge soll das Label ohnehin gerade große Schwierigkeiten haben. So ist es in den Mittelpunkt der Schlagzeilen geraten, weil erst kürzlich zwei Mitarbeiter den CEO wegen Betrug, Unterschlagung und Fehlverhalten angeklagt haben. Das Gerichtsverfahren läuft gerade. Manager soll es keinen geben, da sämtliche Mitarbeiter gekündigt haben sollen, weil ihnen kein Lohn ausbezahlt wurde.

Bereits im Februar berichteten wir darüber, dass das Label die Produktionskosten für ein Onlinefanmeeting von JBJ95 nicht aufbringen kann.

Update 29.04.: Label weist die Vorwürfe scharf zurück

Star Road Entertainment hat bekanntgegeben, dass sie die Vertragsklauseln in keiner Weise verletzt haben und sie sogar noch die schulische Laufbahn der Member finanziert haben. Sie weisen die Vorwürfe, die ihnen seitens JBJ95 vorgelegt werden, stark zurück.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!