Glove Entertainment dementiert Drogengerüchte

Erneut sieht sich eine Agentur mit Vorwürfen zu Drogenmissbrauch konfrontiert. Diesmal geht es um Glove Entertainment. Laut einem Bericht vom 3. Juli betreffen diese Vorwürfe CEO Kim, der angeblich auf den Gebrauch der illegalen Droge Propofol untersucht wurde. Nun meldete sich die Agentur aber zu Wort und klärte auf:

Die Nachricht, dass der Labelchef Propofol missbraucht hat, ist nicht wahr. Es ist auch nicht wahr, dass er von der Polizei verhaftet wurde.

Der Sänger Park Hyoshin, für den diese Startup-Agentur einst bekannt wurde, sieht sich aktuell ebenso polizeilichen Ermittlungen wegen Betrugverdacht ausgesetzt. Zunächst gab die Agentur an, sich mit dieser Angelegenheit zu befassen, sobald Park Hyoshins diesjährige Solokonzertserie abgeschlossen ist.

Nähere Details sind noch nicht bekannt. Es ist unklar, ob sich die Polizei hierzu bereits gemeldet hat. Da CEO Kim bereits eine frühere Vorstrafe wegen Steuerhinterziehung hat, erhalten diese Gerüchte aktuell sehr viel Aufmerksamkeit. Wir werden euch auf dem Laufenden halten!


Möchtest du ansoko mit einer Spende in Höhe deiner Wahl unterstützen?

Würde jeder unserer Leser einmalig einen Euro spenden, könnten wir davon ansoko ein komplettes Jahr lang finanzieren. Um mehr darüber zu erfahren, klickt bitte hier.