Die Gonjiam Psychiatrie: Ein verfluchter Lost Place mitten in Korea

Kaum ein verfluchter Ort lässt den Südkoreanern so sehr die Gänsehaut über den Rücken laufen, wie die verlassene Gonjiam Psychiatrie.

Es gibt kaum Details über dieses Krankenhaus, aber die Legenden schlagen Wellen. So zählt das Gebäude mitsamt seinem Gelände zu den schlimmsten Orten auf der ganzen Welt.

In den 1990er Jahren war diese Klinik voller geistig kranker Patienten. Plötzlich begannen diese unter mysteriösen Umständen zu versterben, sodass man sich im Ort erzählte, dass sie dort ermordet wurden. Was immer sich dort wirklich ereignet hatte, der Eigentümer der Klinik floh im Jahr 1996 in die USA. Andere wiederum erzählen sich, dass er selbst spurlos verschwunden ist. Wieder andere sagen, er habe sich dort erhängt und es sei lediglich der aktuelle Besitzer, der im Ausland lebe.

Manche glauben, er war mental gestört und hielt die Patienten als Gefangene in seiner Klinik. Andere wiederum halten das nur für Gerüchte.

Die Regierung hält unter Verschluss, was sich hier wirklich ereignet haben soll, aber jährlich überwinden sich rund tausend Touristen und Einheimische, um den Ort zu besuchen. Ein Video aus der First Person Perspektive könnt ihr euch hier ansehen:

Bevor die Klinik dort errichtet wurde, befand sich dort ein Gefändnis, in dem viele der Insassen verstorben sind.

Hier könnt ihr euch verschiedene Fotos von der psychiatrischen Klink ansehen:

Im Jahr 2018 wurde hier ein Horrorfilm im Dokumentationsstil gedreht, der genau diese Handlung aufgreift und mit jeder Menge Jump Scares daherkommt.

Hier könnt ihr euch die Horror-Doku zum Anschauen kaufen:

 

Letzte Aktualisierung am 26.10.2020 um 08:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API