Die 3 wichtigsten Grundregeln für koreanische Kosmetik picture credit: Marco Verch

Heute ist es soweit, heute kaufe ich mir koreanische Kosmetik! Oder… warte ich doch noch? War da nicht etwas mit Schneckenschleim?! Wie eklig ist das denn?!

Solche oder so ähnliche Gedanken schwirren so einigen Personen im Kopf umher, die darüber nachdenken, sich auf koreanische Kosmetikprodukte einzulassen. Handelt es sich dabei um einen schönen Nagellack oder um hübschen Lidschatten, ist das sicherlich nicht ganz so tragisch, als bei irgendwelchen Gesichtsmasken oder Hautcremes. Aber trotz all der Skrupel, die man damit vielleicht in Verbindung bringt, ist es nunmal viel zu verlockend, eine solch ebenmässige, perfekt seidene Haut zu bekommen. Und spätestens seit dem Hype, den die koreanischen BB-Creams mit sich gebracht haben, schwingt Südkoreas Kosmetikmarkt immer ganz oben in den weltweiten Spitzenpositionen mit. Wird also Zeit, sich mal über die drei wichtigsten Grundregeln auseinanderzusetzen, die damit einhergehen; findet ihr nicht?

1. Peeling nicht zu oft anwenden

Einmal die Woche ist völlig ausreichend. Denkt nur einmal darüber nach, dass das Peeling die Haut abschabt. Ab einer gewissen Verwendungsmenge schrubbt das nicht nur abgestorbene Hautplättchen ab, sondern scheuert sie zusätzlich auf. Das gilt im Übrigen auch für elektrische Gesichtsbürsten, falls ihr so etwas verwendet.

2. Standard Double Cleansing

Von Double Cleansing habt ihr sicher schonmal was gehört. Das bedeutet, dass ihr euch zunächst mit einem Make-Up-Entferner die aufgetragene Schminke vom Gesicht entfernt und anschließend ein Reinigungsgel eingesetzt wird, um auch wirklich alle Reste wegzubekommen. Abschminktücher sind damit ab sofort aus eurem Kosmetikschrank verbannt. Die dürft ihr maximal noch einsetzen, wenn es um kleine Korrekturen geht. Für alles andere, was mit koreanischen Reinigungsstandards zu tun hat, sind sie nicht geeignet.

3. Lasst euch immer auf etwas Neues ein

Ja klar, manche Inhaltsstoffe von koreanischer Kosmetik sind ein wenig seltsam. Zumindest für den europäischen Markt wirken sie manchmal eher komisch. Aber sie sind nicht ohne Grund in den Produkten enthalten. Wichtig ist, dass man sich auch auf Neues einlässt. Das gilt im Übrigen nicht nur für Produkte, sondern auch für bestimmte Techniken und Vorgehensweisen. Schonmal zum Beispiel über Skincare Layering nachgedacht? Dazu habe ich einen hilfreichen Ratgeber verfasst, den ihr unbedingt lesen solltet!

Eure Einkaufsliste für Peeling und Double Cleansing

Letzte Aktualisierung am 26.06.2019 um 07:10 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

News Reporter
- Werbung -