Das sagte Kim Jongun in seiner Neujahrsrede

Erst kürzlich hat es eine Einigung auf direkte Gespräche gegeben, die bereits morgen stattfinden sollen. Viele von euch haben durch unsere Newsartikel erfahren, dass zum Jahreswechsel seitens Kim Jongun eine nationale Rede gehalten worden ist. Zum Zeichen des Friedens wurde diese auch in Südkorea ausgestrahlt und hier durchaus auch positiv angenommen. Doch was hat er in dieser Rede behandelt?

Er betonte eindringlich, dass sein Land an einer Politik festhalten müsse, die ihnen einen Durchbruch zur Vereinigung ihrer Länder verhelfen werden. Sie dürften nicht auf die Vergangenheit zurückgreifen, um über ihre bisherigen Beziehungen mit Seoul nachzudenken. Anstatt an altem Groll festzuhalten müssen die Verbindungen in Zukunft gestärkt werden. So berichtete auch die KCNA, die zentrale Nachrichtenagentur für Nordkorea.

Seitens des Diktators wird ausgesagt, dass es an der Zeit sei, die Bemühungen des gesamten Volkes von Korea zu einem gemeinsamen Nenner zu führen. Nur so könnten sie die drohenden Eskalationen stoppen.

Es ist nicht nur die Rede von einer Normalisierung der innerkoreanischen Beziehungen, sondern auch von einer Versöhnung der beiden Nationen, ihrer freiwilligen Vereinigung. Die Zusammenarbeit zwischen den Völkern des Nordens und des Südens wird derzeit massiv behindert. Solche Arten von unangemessenen Beschränkungen sowie rechtliche und politische Instrumente müssen in friedlichem Einvernehmen geregelt werden.
KCNA, zentrale Nachrichtenagentur Nordkoreas

Wir werden euch auf dem Laufenden halten, was die kommenden Gespräche angeht!

News Reporter
- Werbung -