BTS haben chinesische Fans verärgert – erste Firmen reagieren darauf
picture credit: I Dare U JK

Au weia.

Nach ihrem Onlinekonzert, das fast eine Millionen Ticketverkäufe in fast allen Ländern der Welt (wir haben berichtet) erzielt hat, ging leider etwas gewaltig schief.

Während sie den General James A. Van Fleet Award virtuell entgegennahmen, sprach der Leader von BTS, RM, folgende Worte:

Wir werden uns immer an die Geschichte des Schmerzes erinnern, die unsere beiden Nationen miteinander teilen, und an die Opfer unzähliger Männer und Frauen.

Hierbei handelt es sich um den prestigeträchtigsten Award, den es im Zusammenhang der Beziehungen zwischen Korea und den USA gibt. Die beiden Nationen, die er dabei ansprach, sind Südkorea und die USA.

Chinesische Netizens fühlten sich davon angegriffen. In ihren Augen spielten die Vereinigten Staaten eine große Rolle, sie seien der große Aggressor im Koreakrieg gewesen. Diese einseitige Äußerung des Bandleaders führe dazu, dass man einige Geschehnisse für nichtig erklärt.

Samsung hat in China daraufhin reagiert. Sämtliche Produkte, die mit BTS im Zusammenhang stehen, wurden von chinesischen eCommerce Plattformen genommen. Es gab zwar eine Information darüber, dass das BTS-Edition Smartphone sowie die zugehörigen Ear Buds nicht mehr vorrätig und ausverkauft seien, aber auf mehreren Plattformen gleichzeitig wäre das unwahrscheinlich. Samsung hat keine BTS-Produkte mehr auf den Plattformen JD.com und Tmall, zwei sehr populären Shopseiten in China.

Auch FILA hat mittlerweile die Band vom Sina Weibo Account genommen und die Promotions damit fürs Erste unterbrochen.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!