5 Beauty-Insidertipps von koreanischen Müttern

Schönheitsprodukte aus Korea dominieren den weltweiten Markt. Hinter der sogenannten K-Beauty steckt allerdings viel mehr als eine Trenderscheinung. Die koreanische Schönheitspflege ist Teil einer langen Tradition und des Lebenswandels.

Es geht um viel mehr als gutes Aussehen. Nachfolgend verraten wir euch ein paar Kosmetiktipps, die koreanische Mütter ihren Töchtern gerne mit auf den Weg geben.

1. Trocknet das Gesicht nicht mit einem Handtuch

Was bei uns in den meisten Badezimmern als vollkommen normal gilt, wird in Korea tunlichst vermieden. Koreanerinnen lernen schon in der Kindheit, dass sie niemals ein Handtuch zum Abtrocknen verwenden sollten, da es eine zu starke Reibung erzeugt. Diese wiederum führt zu Hautreizungen der Haut, was insbesondere bei sensibler Haut, die zu Rötungen neigt, unvorteilhaft ist. Stattdessen tupfen sich koreanische Frauen ihre Haut nach dem ersten Reinigungsschritt behutsam mit sauberen Händen trocken.

Selbst wenn das Gesicht danach noch etwas feucht sein sollte, ist das kein Problem. Im Gegenteil: Die Reinigung steht ja nur am Anfang der Pflegeroutine. Werden die nachfolgenden Produkte auf die feuchte Haut aufgetragen, können sie sogar noch besser absorbiert werden.

2. Verwendet DIY-Produkte

Anstatt auf teure Kosmetikprodukte zurück zu greifen, nutzen Koreanerinnen gerne günstige Hausmittel wie die Wassermelone. Diese Frucht gilt als Allzweckwaffe gegen diverse Hautprobleme und vor allem bei trockener Haut. Doch auch bei Sonnenbrand könnt ihr die betroffenen Stellen mit der Rinde der Wassermelone und dem härteren Fruchtfleisch einreiben. Dieser Trick soll wunderbar bei gereizten und geröteten Hautpartien helfen.

3. Schließt immer den Klodeckel

Dieser Ratschlag klingt vielleicht etwas eigenartig, macht aber durchaus Sinn. Koreanische Mütter raten ihren Töchtern gerne, den Toilettendeckel vor dem Spülen zu schließen. Das liegt daran, dass das Toilettenwasser bis zu sechs Meter nach oben spritzen kann. Wird der Klodeckel nicht geschlossen, landen sämtliche Bakterien auf den Handtüchern, mit denen man sich dann die Hände und das Gesicht trocknet.

4. Rubbelt nicht, sondern massiert Pflegeprodukte vorsichtig ein

Bei der Anwendung eures Cleaners solltet ihr laut Koreas Beauty-Expertinnen darauf achten, dass die Produkte ausreichend Zeit zum Einwirken haben. Am besten verwendet ihr lauwarmes Wasser und massiert die Reinigungslotion mindestens eine Minute ein. Wichtig ist es, dass Produkt nicht runter zu reiben, sondern das Gesicht stattdessen mit dem Wasser nass zu spritzen beziehungsweise zu splashen. Das mag zwar kleine Pfützen im Bad verursachen, ist aber eine Wohltat für die Haut.

5. Reinigen, Reinigen, Reinigen

Die Reinigung der Haut steht sowieso an oberster Stelle. Das wichtigste Credo der Koreanerinnen besteht darin, die Haut so viele Stunden am Tag wie möglich atmen lassen zu können, weshalb auch gerne ganz auf Make-Up verzichtet wird. Foundation und Co. werden nur eingesetzt, wenn es sein muss und werden unverzüglich entfernt, sobald die Koreanerinnen wieder zuhause sind.


Möchtest du ansoko mit einer Spende in Höhe deiner Wahl unterstützen?

Würde jeder unserer Leser einmalig einen Euro spenden, könnten wir davon ansoko ein komplettes Jahr lang finanzieren. Um mehr darüber zu erfahren, klickt bitte hier.