WERBUNG: Besucht doch mal Barbaras Onlineshop.

Sunwoo von THE BOYZ soll Mitschüler gemobbt haben
picture credit: 뉴스인스타

Sunwoo, Member von THE BOYZ wurde nun ebenfalls beschuldigt, während seiner Schulzeit einem Mitschüler das Leben schwergemacht zu haben.

Ein Post mit der Überschrift “THE BOYZ’ Sunwoo, ich will dich nicht mehr sehen” machte vor wenigen Stunden in einer Onlinecommunity die Runde. Darin heißt es:

Hattest du nicht diese Ask.fm-Kontroverse? Warum hast du so eine lächerliche Ausrede verwendet wie “Es war mein Freund”? Du bist immer noch verrückt und jedes Mal, wenn eine Kontroverse auftaucht, denke ich: “Das ist wirklich dasselbe.” Deshalb will ich dich nicht mehr sehen.

Auch wurde er beschuldigt, seine Freundin, die er während der Middle School hatte, geschlagen zu haben, Alkohol konsumiert sowie geraucht zu haben und ständig schmutzige Witze gerissen zu haben.

So heißt es in besagtem Post weiter;

Ich habe tausende Male darüber nachgedacht, ob ich kurz vor Ihrem Debüt eine öffentliche Erklärung abgeben soll oder nicht. Es wurde schwierig für mich zu sehen, dass du immer mehr Liebe empfängst.

Ein Sprecher von Cre.ker Entertainment hat nun verlautbaren lassen, dass man sich die Anschuldigungen im Moment genauer ansieht.

Update: Label hat nun ein Statement veröffentlicht

Hallo. Dies ist Cre.Ker Entertainment.

Erstens begrüßen wir die Fans in Dankbarkeit, dass sie THE BOYZ viel Unterstützung geschickt haben, und werden in Bezug auf die Schaffung und Verbreitung von Lügen, die auf THE BOYZ abzielen, beraten.

Vor kurzem gab es Unwahrheiten über THE Sunyo von THE BOYZ, die auf Community-Websites herumliefen. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Inhalte des Beitrags wie körperliche Misshandlung usw. alle falsch sind. Der Beitrag wurde seitdem gelöscht.

Das Unternehmen untersucht die Angelegenheit kontinuierlich und sammelt Materialien, für die Unwahrheiten geschaffen und verbreitet wurden und für die unser Künstler Verleumdungen und persönliche Angriffe sowie böswillige Beiträge erlitten hat. Wir werden uns intensiv damit befassen, um unser Künstlerschutzsystem zu stärken und aktiv mit der Erstellung böswilliger Posts und der Verbreitung von Gerüchten umzugehen.

Um die Person, die dahinter steht für die Entstehung von Unwahrheiten rechtlich für den Fall verantwortlich zu machen, werden wir weiterhin Materialien dagegen sammeln und Verfahren befolgen, um uns intensiv damit zu befassen.

Danke.