So schön waren Koreas Königinnen

Koreanische Frauen haben, wie asiatische Frauen allgemein, ein starkes Körperbewusstsein und pflegen sich ausgiebig und sehr gekonnt. Die zierlichen fast puppenhaften Frauen mit den langen dunklen Haaren, den mandelförmigen Augen und der zart getönten schimmernden Haut gelten dabei als ganz besondere exotische Schönheiten.

Aber so sah und sieht sie nicht nur die Männerwelt. Auch die Koreanerinnen selbst betrachten häufig ein schönes Gesicht und einen perfekten Körper für wichtiger als einen guten Schul- oder Berufsabschluss, weil er ihnen wohlhabende und einflussreiche Ehemänner verspricht. Nirgendwo sonst gibt es so viele Frauen der Gesellschaft, die sich Schönheitsoperationen unterziehen, wie in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul und nirgends so viele Schönheitssalons.

Die koreanische Kosmetik ist sehr raffiniert und besonders gut geeignet, jede Frau wirkungsvoll in Szene zu setzen und zu verschönern.

Ganz besondere Schönheiten waren wahrscheinlich auch die Frauen, die als Königinnen über Korea herrschten.

Die schönsten Königinnen Koreas

Da war zum Beispiel Königin Seondeok. Sie saß von 632 bis 647 auf dem Thron von Silla, einem der drei Reiche Koreas und war dessen 27.Herrscher. Wie sie aussah, ist nicht wirklich überliefert aber auf späteren Bildern ist sie als wohlgestaltete Frau mit weiß geschminktem Gesicht, schön gezeichneten Brauen, großen mandelförmigen Augen, vollen Lippen und einer hübschen Stupsnase dargestellt.

Königin Min, eigentlich Myeongseong, im Jahr 1851 geboren und Tochter eines Premierministers, wurde mit 14 Jahren mit dem späteren König Gojong des koreanischen Joseon-Reiches vermählt. Sie nahm großen Einfluss auf die Politik ihres Gatten und galt als eine mächtige Königin. Sie hatte viele Widersacher und Feinde am Hof und wurde 1885 von japanischen Soldaten und koreanischen Kollaborateuren umgebracht. Ihr Mann und ihr Sohn wurden entmachtet und eingesperrt. Auf zeitgenössischen Bildern ist zu erkennen, dass sie von strenger klassischer Schönheit gewesen sein muss.

Königin Inhyeon wurde 1667 geboren und starb 1701. Sie war die zweite Gemahlin von König Sukjon, einem weiteren König der Joseon-Dynastie. Als sie verheiratet wurde, war sie 14 Jahre alt und sie wurde zur Königin, obwohl die erste Gemahlin des Königs noch lebte. Nach blutigen Streitigkeiten am Königshof und im Reich wurde Inhyeon im Jahr 1688 als Königin abgesetzt und verstoßen. Eine neue Gemahlin kam auf den Thron. Allerdings wurde Inhyeon, eine sehr intelligente und schöne Frau, 1694 wieder in den Palast zurückgebracht und vom König, den seine Handlungsweise mittlerweile reute, wieder zur Königin gemacht, nachdem die dritte Ehefrau abgesetzt worden war. Im Alter von nur 34 Jahren starb die Königin. Ihre Todesursache wurde nie ermittelt, nach Gerüchten könnte sie vergiftet worden sein.

Königin Jeheon, eigentlich Yoon, wurde 1445 geboren. Sie war eine der schönsten Frauen ihrer Zeit, stammte aus einem adligen Haus und wurde die Konkubine des Königs Seongjong. Als dessen Gemahlin 1476 starb, ohne einen Sohn geboren zu haben, wurde der König gedrängt, sich neu zu verheiraten. Er wählte die schöne und sehr temperamentvolle Geliebte zur Frau. Jeheon gebar ihm den ersehnten Sohn, den späteren König Yeonsangun. Allerdings war Jeheon sehr schwierig und extrem eifersüchtig. Sie soll sogar ihrem Gemahl das Gesicht zerkratzt haben. 1479 wurde Königin Jeheon abgesetzt und ins Exil geschickt. Später wurde sie zum Tode verurteilt und 1482 durch Gift hingerichtet.

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.