Skandal um das “Lovesick Girls” MV von BLACKPINK – darum geht’s
picture credit: HeyDay

BLACKPINK haben es geschafft, Aufruhr unter der südkoreanischen Bevölkerung zu generieren, diesmal aber leider nicht aus positivem Anlass. Es geht dabei um die Szene, die Jennie im Krankenschwester-Outfit zeigt. Diese sexualisiere das Berufsbild zu sehr.

Es sind aber nicht nur Netizens und Bürger, die sich von der Szene völlig vor den Kopf gestoßen fühlen, selbst die Korean Healt and Medical Worker’s Uinion reagierte mit einem wütenden Statement.

Hier die Übersetzung davon:

In dem Musikvideo „Lovesick Girls“ der YG Entertainment-Gruppe BLACKPINK, das am 2. Oktober veröffentlicht wurde, trat eines der Mitglieder im Outfit einer Krankenschwester auf. Die Mütze, der enge und kurze Rock und die High Heels unterscheiden sich grundlegend von einer tatsächlichen Krankenschwesteruniform. Das Outfit und die Darstellung ahmen direkt das typische sexuelle Stereotyp nach und entschuldigen es als einfaches „Kostüm“.

Obwohl Krankenschwestern professionelle Angestellte im Gesundheitswesen sind, wurden sie allein aus dem Grund, dass mehr Frauen im Beruf sind, sexuellen Objektivierungen und abfälligen Darstellungen ausgesetzt, die Zweifel an ihrer Professionalität zum Ausdruck bringen. Krankenschwestern haben lange darum gekämpft, dies zu ändern, und im Jahr 2020, als die Diskussion über die Rechte der Frau aktiver als je zuvor ist, hat YG Entertainment das Bild einer Krankenschwester in BLACKPINKs Musikvideo sexuell objektiviert. Das Musikvideo wurde in drei Tagen seit seiner Veröffentlichung fast 100 Millionen Mal angesehen.

In einem echten Krankenhaus, nicht in den Medien, kämpfen Krankenschwestern an der Front von COVID-19 und übernehmen das Infektionsrisiko für die Sicherheit und das Überleben der Bürger. Es gab auch ein Klima, in dem Krankenschwestern heroisiert wurden, aber es gibt immer noch diejenigen, die Krankenschwestern „hey“ oder „junge Dame“ nennen und ihren Stress auf sie auslassen oder ihre Macht auf sie ausüben. Darüber hinaus sind Krankenschwestern die Beschäftigten im Gesundheitswesen, die am häufigsten sexuellem Missbrauch ausgesetzt sind. Wenn die Medien weiterhin ein verzerrtes Bild von Krankenschwestern zeigen, werden sich solche Situationen nur verschlimmern.

Nachdem das Musikvideo veröffentlicht wurde, wurden Hashtags wie #NursesAreNotCostumes, #Stop_Sexualizing_Nurses und #nurse_is_profession in den sozialen Medien angezeigt. Die sexuelle Objektivierung von Berufen mit einem höheren Verhältnis von Frauen zu Männern hat zu lange gedauert, um dies einfach als die Stimme der Minderheit in einem Online-Raum zu betrachten.

Die koreanische Gewerkschaft für Gesundheit und Medizin widersetzt sich strikt der sexuellen Objektivierung von Frauen und Krankenschwestern. Da der neue Song von BLACKPINK weltweit einen hohen Rang in den Charts einnimmt, fordern wir YG Entertainment auf, verantwortungsvolle Maßnahmen zu ergreifen, um ihrer Popularität und ihrem Einfluss gerecht zu werden.

Rund 24 Stunden später reagierte YG Entertainment darauf.

Auch hier wurde ein Statement veröffentlicht, dieses lautet:

Zunächst drücken wir unseren tiefen Respekt gegenüber den Krankenschwestern aus, die immer an der Seite der Patienten bleiben und an vorderster Front kämpfen.

“Lovesick Girls“ ist ein Lied, das die Frage aufwirft, warum wir weiterhin Liebe finden, wenn wir davon verletzt werden, und gleichzeitig eine hoffnungsvolle Botschaft vermittelt.

Im Musikvideo “Lovesick Girls” spiegelt die Szene mit der Krankenschwester und dem Patienten den Text wider: “Kein Arzt kann helfen, wenn ich Liebeskummer habe.”

Es gab keine konkrete Absicht, aber wir sind besorgt über die verzerrten Ansichten.

Wir bitten Sie, Musikvideos als eigenständiges Kunstgenre zu betrachten, und wir würden uns freuen, wenn Sie verstehen könnten, dass jede Szene nur mit der Absicht gemacht wurde, die Musik auszudrücken.

Das Produktionsteam überlegt und diskutiert derzeit, ob die Szene herausgeschnitten werden soll.

Wir halten euch auf dem Laufenden, wie es weitergeht.