Skandal-Rapper Iron ist verstorben – Todesursache unklar

Triggerwarnung: Beitrag enthält Erwähnung von Drogen, Gewalt, Vergewaltigung, Tod und Blut.

Iron war ein Skandal-Rapper sondergleichen. Aktiv von den Jahren 2014 bis 2017 sorgte er für gravierendes Aufsehen, als er mehrmalig Negativschlagzeilen machte. Er war gewaltvoll seiner Exfreundin gegenüber, würgte sie gegen ihr Einverständnis, rauchte Marihuana, glorifizierte Vergewaltigung in seinen Lyrics, stahl einen MP3 Player von einem Freund und ging auf seinen Schüler und gleichzeitig auch Mitbewohner mit einem Baseballschläger los. Dieser nahm Unterrichtsstunden bei ihm, wurde anschließend 20 Minuten lang verprügelt, weil er ihn angelogen haben soll. Er gestand diese Tat der Polizei gegenüber, gab dabei an, dass es zur Disziplin hätte dienen sollen. Für alle anderen Vorkommnisse erhielt er Strafen, nachdem er stets für schuldig befunden wurde.

2016 wurde er aufgrund seines Drogenkonsums, zu einer achtmonatigen Haftstrafte verurteilt, die zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. Wegen den Übergriffen gegenüber seiner damaligen Freundin wurde er 2018 erneut zu einer achtmonatigen Haftstrafe verurteilt, auch hier wurde sie zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Hinzu kommt eine Geldstrafe im letzten Jahr, die 5 Mio. Won (ca. 4.500 US-Dollar) betragen hat, weil er falsche Gerüchte über seine nun Ex-Freundin verbreitet hat.

Iron ist nun verstorben: Todesursache unklar

Nun ist der selbsternannte Gangster-Rapper verstorben. Um 10:25 Uhr (KST) wurde er am heutigen Tag vcon einem Sicherheitsbeamten des Jung-go-Apartmentkomplexes in Seoul bewusstlos und blutend auf einem Blumenbeet entdeckt. Nicht weit davon entfernt befindet sich seine Wohnung.

Er wurde umgehend in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht, verstarb dort dann kurze Zeit später.

Die Polizei gab dazu folgendes Statement bekannt:

Wir haben keine Anzeichen dafür entdeckt, dass der Verstorbene ermordet wurde.

Wir können auch nicht bestätigen, ob der Verstorbene Selbstmord begangen hat, da wir noch Ermittlungen durchführen.

Iron, mit bürgerlichem Namen Jung Huncheol genannt, wurde 29 Jahre alt. Bekannt wurde er durch seine Teilnahme an Show Me The Money 3 im Jahr 2014, wo er den zweiten Platz belegte.

Unsere Gedanken gelten den Hinterbliebenen.

Update: Familie wünscht keine Autopsie

Die ältere Schwester des Verstorbenen, die in Medienberichten als A genannt wird, hat bekanntgegeben, dass es keine Autopsie geben wird. Sie erwähnte außerdem, dass er durch die Musik sehr gestresst war, darüber hinaus war er aber gesund. Probleme mit der Familie hat es keine gegeben.

Sie äußerte sich außerdem zu den Ermittlungen mit dem gewaltvollen Übergriff an seinen Schüler und Mitbewohner, in dem ein Baseballschläger involviert war. Der betroffene junge Mann stünde nicht im Konflikt mit der Familie. Ganz im Gegenteil, er erschien sogar beim Begräbnis, um seinen Respekt zu erweisen.

Die Totengedenkfeier fand heute, am 26. Januar, statt. Die Bestattung erfolgt am 28. Januar.

Obwohl viele Unklarheiten bestehen, wird der Fall damit vermutlich geschlossen. Die Polizei geht wie erwähnt nicht von einer Gewalttat aus und auch Selbstmord wird großflächig ausgeschlossen. Man vermutet, dass es durch einen Sturz zu den tödlichen Verletzungen gekommen ist.

Exfreundin des Rappers freut sich offenbar über den Tod

Die Exfreundin des verstorbenen Rappers sorgt derzeit mit einem geschmacklosen Posting auf Instagram Aufsehen. Unmittelbar, nachdem bekannt geworden ist, dass Iron verstorben ist, hat sie auf Instagram ein Bild von Nicole Kidman hochgeladen. In dieser speziellen Szene freut sich ihr Charakter über eine soeben erfolgte Scheidung und wirft jubelnd die Hände in die Luft. Das sorgt nun für gespaltene Meinungen.

Während manche Netizens das Gefühl von Freiheit nachvollziehen können, sind andere wiederum darüber empört. Schließlich hat es sich nach wie vor bei Iron um den Bruder, den Sohn, den Freund von jemandem gehandelt.

Wie seht ihr das?

Hier das besagte Posting:

Iron-Exfreundin-Instapost


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!