Reporterin Rosanna Scotto in der Kritik nach Gespräch mit TXT

Da TXT vor der KCON noch bei Good Day New York zum Interview gebeten wurden, führte die Reporterin Rosanna Scotto ein Gespräch mit den Jungs. Nun steht sie in der Kritik von zahlreichen Fans und Netizens. Nicht nur, weil sie Soobin ins Wort gefallen ist, sondern aufgrund der Thematik, die sie dabei ansprach.

Ich muss euch fragen, aber ich weiß nicht, ob ihr etwas darüber wisst. Anscheinend hatte der Präsident der Vereinigten Staaten am Wochenende eine große Kundgebung. Und er dachte, eine Million Menschen würden auftauchen. Aber viele K-Pop-Fans haben gesagt, dass sie tatsächlich die Tickets bekommen und den Präsidenten reingelegt haben. Wisst ihr etwas über diese ganze Bewegung von TikTok-Benutzern und K-Pop-Fans, die diese Tickets für Trumps Rallye bekommen und nicht auftauchten? Rosanna Scotto

TXT waren genauso verdutzt, wie es im Nachhinein auch die Fans ware. Yeonjun brachte das Interview wieder zurück auf die Bahn. Nachdem ihn Hueningkai dazu anspornte, antwortete er folgendes:

Wir wissen es nicht. Wir bereiten uns gerade auf KCON:TACT vor und haben geübt. Das ist alles. Yeonjun

Während TXT die Sachlage professionell gehandhabt haben, waren MOAs dennoch erzürnt.

Hier könnt ihr euch die Situation ansehen:

Via Twitter entschuldigte sich die Reporterin für ihre Fragestellung.

Doch es gab auch Personen, die sich auf ihre Seite stellten:

Wie seht ihr die Situation?