Produzent Marz trennt sich von SM Ent. – was das für NCT bedeutet
picture credit: Michaela den

Marz, auch als MZMC bekannt, hat sich von SM Entertainment nach einer langen Laufzeit voller Streitereien aufgrund eines Plagiatsvorwurfs zu EXO’s Love Shot getrennt.

Nun will er seinen Anspruch auf die Songs geltend machen, die er für NCT produziert hat. Was das für die Band deutet und wie es überhaupt dazu gekommen ist, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Love Shot von EXO soll ein Plagiat sein

Im Jahr 2018 wurde EXO’s Song Love Shot beschuldigt, den Song Back To You von Louis Tomlinsons plagiiert zu haben. Dieser wurde von MZMC produziert. In weiterer Folge musste Tomlinson offiziell als einer der Autoren des Songs hinzugefügt werden.

Daraufhin ließ der Streit n ach, kurz daraufhin wurden beide Parteien erneut in einen Urheberrechtsfall verwickelt.

Das Problem konnte mittlerweile geklärt werden, nun kommt es aber zur Trennung zwischen Marz und dem Label.

Es gibt verschiedene Medienberichte zu diesem Thema. SM Entertainment hat sich bislang noch nicht in einem offiziellen Statement dazu geäußert. Aus diesem Grund ist nicht bekannt, von wessen Seite es zur Kündigung kam.

Nun legt MZMC Einspruch für seine Songs ein

Der Produzent möchte nun die Rechte für die von ihm produzierten Songs einklagen. Dabei geht es um die folgenden:

Songs-von-MZMCs-Anspruch

In einer kürzlichen Liveübertragung via Instagram sprach er darüber, was das für diese Songs, das Label und die Band bedeuten wird.

Die Songs können dann live nach wie vor gesungen werden, sie dürfen auch vom Label weiter verkauft werden. Allerdings braucht das im Vorfeld eine vertragliche Vereinbarung und der Produzent soll dafür abgegolten werden.

Wir werden euch auf dem Laufenden halten!