Pocari Sweat

Im Jahr 1980 in Japan eingeführt kommt dieses Getränk eigentlich gar nicht aus Korea. Da es hier aber sehr große Beliebtheit genießt, darf es natürlich nicht fehlen, wenn es darum geht, spannende Lebensmittel direkt aus dem Süden der Halbinsel vorzustellen. Ausgesprochen wird der Name dieser Getränke Pokari Suetto und im Kana lautet dies ポカリスエット, während die Hangul-Variante 포카리스웨트 geschrieben wird. Verkauft wird es in PET-Flaschen, als auch in der Aludose. Allerdings gibt es auch eine Pulverform, die man mit Wasser verdünnen kann, um sich einen ganz frischen Energiespender zu mischen.

Es gibt auch eine zweite Variante davon, die weniger Zucker enthält, aber bei uns eher schwer zu erhalten ist. Diese wird Pocari Sweat Ion Water genannt.

Tatsächlich richtet sich das Sweat im Namen an den Schweiß, den wir Menschen produzieren. An dieser Stelle sollte auch gesagt sein, dass es sich dabei um ein beliebtes Sportgetränk handelt, weil es den Elektrolythaushalt so gut ausgleicht.

pocari-sweat-2

Geschmacklich muss man es, so finde ich, einfach mögen. Es ist definitiv eine angenehme Alternative zu den Sportdrinks, die man hier so bekommt. Dennoch ziehe ich es vor, dann doch lieber reines Wasser zu trinken. Mich selbst überzeugen leider selbst die Inhaltsstoffe nicht, dass ich mir das öfter hole. Aber im Freundeskreis höre ich eigentlich nur das komplette Gegenteil, die sind alle ziemlich begeistert davon.

Hier noch eine Übersicht der Inhaltsstoffe: Fruktose, Fruchtsäfte , Zucker, Salz, Oligosaccharid, Luo Han Guo-Extrakt, Säuerungsmittel Aroma, Kaliumchlorid, Calciumlaktat, Magnesiumchlorid, Aminosäuren, Süßstoff (Sucralose), Antioxidantien sowie Vitamin C