Peta Asia kritisert BTS scharf für McDonald’s Kooperation

Peta Asia kritisiert BTS scharf wegen der aktuellen Kooperation mit McDonald’s. Sie werfen der Band vor, Tierquälerei zu unterstützen.

Dabei beziehen sie sich allerdings nicht auf gewisse geltende Tierschutzrechte, die wohlgemerkt in jedem Land variieren, sondern fordern mit dem Hashtag #GoVegan klar auf, sich vom Verzehr von Hühnchen und anderen Tieren zu distanzieren. So etwa in diesem Instagram-Post.

Oder auch in diesem:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von PETA Asia (@petaasia)

Dieser Abschnitt enthält die persönliche Meinung des Autors

Es ist sicherlich richtig und wichtig, auf schlechte Umstände in der Massentierhaltung hinzuweisen. Eine KPOP Band und deren Reichweite auszunutzen, um für das eigene Thema mehr Aufmerksamkeit zu generieren, ist allerdings schwierig. Und in diesem Fall äußerst durchschaubar, wie ich persönlich finde.

Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass BTS einen Werbedeal haben, der sich um Fast Food dreht. Mit BBQ Chicken haben sie in den vergangenen Jahren mehrfach zusammengearbeitet – einer großen Kette in Korea, die hauptsächlich Fried Chicken in den unterschiedlichsten Ausführungen anbietet. Und hier hat sich Peta kein einziges Mal zu Wort gemeldet.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!