Kriminelle geben sich als Big Hit Ent. aus, verursachen hohen Schaden

Big Hit Entertainment hat auf Berichte mehrerer Branchenvertreter reagiert, die Betrug begangen haben, indem sie den Namen der Agentur zur Erstellung und Unterzeichnung gefälschter Verträge verwendet haben.

Am 14. November berichtete zunächst die Nachrichtenagentur The Fact darüber, dass mehrere Vertreter der Unterhaltungsindustrie Betrug begangen hatten. Sie fälschten Formulare, die intern tatsächlich bei Big Hit Entertainment verwendet werde. Diese verwendeten sie, um gefälschte Verträge mit mehreren Unternehmen einzugehen und dadurch Umsätze einzustreifen. Dem Bericht zufolge sind elf Unternehmen betroffen, und der Schaden beläuft sich auf insgesamt 5 Milliarden Won (was umgerechnet ca. 4,27 Millionen US-Dollar sind).

The Fact berichtete weiterhin, dass die Branchenvertreter, die im Näheren als „K“ und „D“ genannt werden, kleine und mittlere Unternehmen für diese Vertragsfälschungen davon überzeugt haben, in die globalen Konzerte von BTS zu investieren. Die Mehrheit dieser Unternehmen sind nationale und internationale Konzertveranstalter, die durch die Teilnahme an den Konzerten von BTS profitieren wollten.

Der Haupttäter “K “ist jemand, der in Nachrichtenagenturen erwähnt wurde, weil er in einen früheren Fall von Prominenten verwickelt war, die Prostitutionsdienste anbieten. Dieser Betrug wurde von ihm und mehreren Komplizen geplant, die ihm halfen. Ich wurde von Dokumenten getäuscht, die das Dokumentenformat von Big Hit Entertainment aufwiesen.Eines der Opfer gegenüber The Fact, bekannt als “L”

Ein Formular mit dem Namen „Event Appearance Contract“, das „K“ und andere erstellt haben, um den Eindruck zu erwecken, dass darin die Details von BTS-Konzerten aufgeführt sind, deutet darauf hin, dass es sich um einen Drei-Wege-Vertrag handelt, der zwischen T-Communication, Big Hit Entertainment und D Entertainment bestehen solle. In der oberen rechten Ecke des Vertrags ist das Wort “Vertraulichkeit” in Rot geschrieben, genau wie bei den Formularen, die bei Big Hit Entertainment verwendet werden.

Im Falle eines Vertrages über ein gefälschtes Konzert in Indonesien trägt das Formular den Titel “BTS Fan Concert in Indonesia“. Das Formular besagt, dass das Konzert irgendwann zwischen November 2019 und Februar 2020 stattfinden wird und dass eine Gebühr für das Konzert anfällt. Die Zahl der Konzertbesucher wird auf 50.000 geschätzt.

Betrug läuft seit Februar 2019

Dieser Betrug wurde seit Februar 2019 wiederholt begangen, aber Big Hit Entertainment hatte nachweislich bislang keine Kenntnis davon. Die Opfer hielten es auch geheim, da eine der Klauseln im Vertrag von ihnen verlangt, so vorzugehen, bis der Vertrag vollständig bearbeitet ist.

The Fact berichtete auch, dass sogar ein berühmter Schauspieler namens “A” in den Betrug verwickelt war, der durch historische Dramen berühmt geworden sein soll. Er nahm Berichten zufolge im April zusammen mit chinesischen Investoren an BTSs Konzert in Thailand teil. Dieses Treffen wurde Berichten zufolge von dem Manager von “A”, bekannt als “Seok”, veranstaltet, der sich fälschlicherweise als Vorstandsmitglied bei Big Hit Entertainment vorstellte.

Chinesische Investoren merkten den Betrug

In China versuchte man ebenfalls, Investoren zu finden. Man versuchte hier, BTS-Transportkarten zu vertreiben, was zunächst geglaubt wurde. Ungefähr 800 Mio. Won (ca. 680.000 US-Dollar) seien investiert worden, bis sie dann festgestellt haben, dass es sich um einen Betrug handle. Und zwar dadurch, dass ein angebliches Konzert in Hong Kong gar nicht stattfand.

Sie besuchten das Büro desjenigen, mit dem sie die Verträge abgeschlossen hatten, um ihr Geld wiederzugewinnen, schafften dies jedoch nicht.

Ein Nachbar, der in der Nähe des Büros wohnte, rief schließlich die Polizei an, woraufhin die Verdächtigen festgenommen wurden. Dann hier wurde dann bekannt , dass es sich um die selben Personen handelt, die auf der Flucht waren, nachdem sie in der Vergangenheit Betrug im Zusammenhang mit dem Schauspieler Lee Minho begangen hatten.

“K” ist kein unbekannter Krimineller

In seiner früheren Vergangenheit hat er Betrug an Investoren und Agenturen begangen, bei denen er sich dem Image vieler Prominente wie EXO, Super Junior, Teen Top, SISTAR, Block.B oder B1A4 bediente. Auch hier ging es um Konzerte, damals sollten sie zwischen 2014 und 2015 stattfinden.

“K” war direkt in den vergangenen Fall einer Berühmtheit involviert, wo es um angebotene Prostitutionsdienste ging. Er hatte daraufhin eine sechsmonatige Haftstrafe erhalten. Wegen einem Betrug mit Fotografien von Schauspielern und Berühmtheiten wurde er erneut zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Danach versteckte er sich.

Während seiner jüngsten Flucht vor der Polizei wurde er am 9. November festgenommen und wird Berichten zufolge bislang in einem Internierungslager in Seoul festgehalten.

Big Hit Entertainment wird nun dagegen vorgehen

Wir sind auf den Betrug aufmerksam geworden, nachdem wir einen Screenshot eines gefälschten Dokuments aus einer Branchenquelle gesehen haben. Bit Hit Entertainment hat solche Verträge nie unterzeichnet. Sie sind gefälschte Verträge und Dokumente. […] In einer solchen Situation gehen wir rechtlich vor, wenn wir feststellen, dass tatsächlich Straftaten und Schäden begangen wurden.Ein Sprecher von Big Hit Ent. gegenüber The Fact

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.