KPOP Flex in der Kritik, nachdem Monsta X auf Sonntag verschoben wurde

Das erste KPOP.FLEX Mega-Festival in Europa sieht sich nun enormer Kritik ausgesetzt. Überraschend wurde heute ein zweiter Konzerttag angekündigt, wie ihr der heutigen Pressemitteilung entnehmen könnt, dabei aber auch ein paar Informationen, die Fans gewaltig erzürnt haben.

Wegen der enormen Nachfrage haben wir uns entschlossen, einen zweiten Festival-Tag anzubieten: K-Pop ist in Frankfurt, Deutschland, in Europa angekommen. Peter Kötting, Geschäftsführer des Veranstalters PK Events

So heißt es eingangs in der Pressemeldung. Mit dazu kommt mit IVE allerdings ein weiterer Act, obwohl es von Anfang an geheißen hat, das Festival würde mit 7 Künstlern stattfinden. Und, was noch viel schwerer wiegt, als die Kritik an unverlässlichen Informationen und derlei „Last-Minute-Ergänzungen“, wie es vielerseits von Fans bezeichnet wird, ist die Verschiebung des Main Acts.

Monsta X werden nicht länger am Samstag, sondern am Sonntag, dem nachträglich hinzugefügten Festivaltag auftreten.

Mit der Kritik setzt sich der Account bereits seit mehreren Stunden auseinander.

Allerdings, und so objektiv muss man sein, stellt sich einem die Frage, wie eine solche Änderung außerhalb der Kontrolle des Veranstalters liegen kann, wenn sie unmittelbar mit der Ergänzung eines 2. Konzerttages bekanntgegeben wird.

Warum genau Monsta X an diesem Tag nun trotz vorheriger Zusage nicht auftreten können, ist bislang unklar. Fans werfen nun aber einen anderen wichtigen Fakt bei den Spekulationen in den Raum: Auch die Gruppe IVE steht bei Starship Entertainment unter Vertrag, genauso wie Monsta X. Möglicherweise wolle sich der Veranstalter es nicht leisten, Monsta X an beiden Tagen zu buchen und so würde auch sichergestellt, dass der Sonntag gut besucht ist.

Immerhin haben schon viele EXO-Ls bekanntgegeben, dass sie Samstag nur wegen Kai hingehen würden. Monbebe und EXO-Ls sind bisher augenscheinlich die lautesten Fandoms gewesen, wenn es um die Premiere vom KPOP Flex Festival ging. Und es ist davon auszugehen, dass der massive Aufschrei seitens EXO-Ls, die kein Ticket ergattern konnten, am Ende zum zweiten Konzerttag führte.

So würde Starship Entertainment unterm Strich nebenher auch noch IVE bekannter machen können. Die Girlband hat bereits in Korea ein erfolgreiches Debüt hingelegt und könnte mit dem Festival nun auch international mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Eine vermeintliche Win-Win-Situation.

Wer aufgrund der Situation sein Ticket nun stornieren oder es auf Sonntag umtauschen möchte, kann das tun. Ein Mail von Ticketmaster sollte dazu bereits eingegangen sein, ansonsten könnt ihr euch auch direkt bei KPOP Flex unter info@kpopflex.com melden.

Dieser Fan bringt ein nachvollziehbares Argument, warum die plötzliche Änderung so viele Schwierigkeiten mit sich bringt:


Ich habe den Pressekontakt um eine Stellungnahme zur plötzlichen Verschiebung von Monsta X gebeten. Bislang habe ich noch keine Rückmeldung erhalten, aber ich halte euch darüber natürlich auf dem Laufenden.

In der Zwischenzeit hat ein Fan auf Twitter herausgefunden, dass der nächste Act wohl aus Versehen bereits gespoilert wurde. Es handelt sich um LIGHTSUM.

KPOP-Flex-LIGHTSUM

NCTzens beachten bitte auch folgenden wichtigen Hinweis:

Update 14. Februar um 16:30 Uhr

Update 14. Februar um 17:40Uhr

KPOP Flex haben nun auf Twitter Stellung bezogen und das bestätigt, was schon seitens des Daebak KPOP Shop angedeutet wurde. Die Verschiebung erfolgte durch Monsta X.

Das befeuert nun die bereits heute zur Mittagszeit beschriebenen Spekulationen der Fans, dass das ursprünglich von Starship Entertainment ausgegangen sein könnte.


Nichts desto trotz sehen auch zahlreiche Fans ein Problem in der neuen Entwicklung des Festivals, die trotz allem noch daran teilnehmen wollen. Das Lineup sei am Sonntag nicht mit dem vom Samstag zu vergleichen, IVE könne als Ersatz für Monsta X nicht herhalten. Da sie erst ihr Debüt hatten, könnten sie nicht einmal genug Diskografie liefern, um einen längeren Auftritt präsentieren zu können. Hinzu kommt, dass sich vermehrt Fans ärgern, da sie MAMAMOO und Monsta X hätten sehen wollen – und sie nun entweder auf eine Band verzichten oder für viel Geld ein zweites dazukaufen müssten.

Während am 17. Februar der Ticketverkauf für Sonntag startet, bekommen Besucher, die bereits Tickets für Samstag haben, 10% Rabatt auf die Tickets – der Vorverkauf läuft bereits ab morgen. Damit geben sich allerdings viele Fans nicht zufrieden.

Eine Rückmeldung seitens der Veranstalter, dass 10 % Rabatt in keiner Relation zu Unkosten durch Flugumbuchungen oder veränderte Hotelreservierungen stehen würden, hat es bislang noch keine gegeben.

Auf der Webseite von KPOP Flex wurde der Ausrutscher mit dem LIGHTSUM Spoiler mittlerweile korrigiert. Man erschwert den Fans wohl lieber die Entscheidung, ob sie ihre Tickets umbuchen, behalten oder stornieren wollen.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um den Newsbereich der Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko für ein Jahr lang komplett durchfinanziert zu haben.
Bisher eingegangene Spenden: 186 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!