Koreanische ARMYs gehen auf eine Politikerin auf Twitter los

Als am 8. Juni die Politikerin Ryu Hojeong mehrere Bilder von BTS’ Jungkook nutzte, um auf das Tattooverbot im koreanischen Fernsehen aufmerksam zu machen, hat sie damit zahlreiche koreanische ARMYs verärgert. In ihrer Kampagne geht es im Großen und Ganzen um eine Gesetzesinitiative, durch die das Tätowieren im ganzen Land legalisiert werden soll. Bislang darf dies nur von medizinischem Fachpersonal durchgeführt werden, da es von Gesetzes Wegen als Eingriff gesehen wird.

Entfernt das Pflaster vom Körper von BTS!

Haben Sie schon einmal ein Pflaster am Körper Ihres Lieblingsstars gesehen? Dieser abscheuliche Anblick, der oft in koreanischen Fernsehsendungen zu sehen ist, wird vom Sender als Maßnahme geschaffen, um das „Tattoo“ zu vertuschen.

So schreibt sie jedenfalls in ihrem ersten Tweet.

Koreanische ARMYs werfen ihr vor, die Band für ihre politischen Interessen zu missbrauchen. Viele User fordern, dass sie die Tweets mit den Bildern wieder löscht. Bis heute ist das nicht geschehen.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!