Gefängnisstrafen für die Chatroom-Personen stehen nun fest picture credit: SJ

Kein anderer Skandal hat die koreanische Medienwelt dieses Jahr so erschüttert, wie Burning Sun und der Chatroom über das Golden Phone von Jung Joonyoung. Nun stehen die Strafen fest – und Medienberichten zufolge sind Jung Joonyoung und Choi Jonghoon beide in Tränen ausgebrochen, als das Urteil verkündet wurde.

Gleich nach der ersten Anhörung wurden sie verurteilt:

  • Jung Joonyoung erhielt 6 Jahre Freiheitsstrafe, da er sexuelle Verbrechen begangen hat, indem er illegal aufgenommene Sexvideos mit anderen geteilt hat.
  • Choi Jonghoon (ehem. FT Island) bekam 5 Jahre aufgrund von Vergewaltigung.
  • Kwon Hyuksoo und damit der ältere Bruder von SNSD’s Yuri wurde aufgrund von sexuellem Missbrauch und illegalen Chatroomaktivitäten zu 4 Jahren Haft verurteilt.
  • Zwei weitere Mitglieder des Chats, die nicht prominent sind, erhielten 2 und 4 Jahre Gefängnissstrafe.

Die Freiheitsstrafen sind unbedingt, eine Bewährung wurde ihnen nicht genehmigt. Zusätzlich dazu dürfen sie in den nächsten fünf Jahren nach ihren Strafen keinen Beruf annehmen, in dem sie mit Kindern oder Jugendlichen zu tun haben. Das Gericht verdonnerte Jung und Choi zudem dazu, eine therapeutische Rehabilitation im Ausmaß von 80 Stunden abzuschließen. Den beiden wird zur Last gelegt, dass sie aufgrund ihrer Karriere als Sänger einen hohen Einfluss und eine große Machtposition in dieser Angelegenheit hatten. Aus diesem Grund fallen ihre Strafen auch höher aus.

Jung Joonyoung und Choi Jonghoon waren beliebte Sänger und sie waren der Gesellschaft gegenüber für ihren Einfluss und ihren Ruhm verantwortlich.

Aber sie und ihre Gruppe von prominenten und nicht prominenten Freunden haben Sexualdelikte gegen mehrere Frauen begangen, darunter Gruppenvergewaltigungen, Halbvergewaltigungen, sexuelle Übergriffe, illegale Sex-Cams und deren Weitergabe im Chatraum. Sie betrachteten Frauen als einfache Werkzeuge für sexuelles Vergnügen.

Das Trauma der Opfer ist unbehandelbar und sie fordern eine harte Strafe für die Verbrechen der Angeklagten.Richter

Zusätzlich wurde erwähnt, dass Choi Jonghoon keinerlei Anzeichen von Reue zeigte. Er behauptete weiterhin, dass er keinen Sex mit den betreffenden Frauen gehabt hatte, obwohl klare Beweise gegen ihn vorlagen.

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.