Chefproduzent von Mnet’s Idol School zu 1 Jahr Haft verurteilt

Gleich nachdem Produce 101 so viel Beliebtheit erfahren hat, wurde von Mnet mit Idol School die nächste Show in diesem Format ins Leben gerufen. Nachdem die Ermittlungen wegen der Wahlmanipulationen begonnen hat, wurde sie nicht nur auf die vier Produce Staffeln ausgeweitet, sondern auch Idol School näher untersucht, und zwar mit denselben Ergebnissen.

Der Chefproduzent Kim Taeeun wurde nun nach einem eigenen Prozess am Seouler Zentralgericht zu einem Jahr Haftstrafe sowie einer Geldstrafe von 10 Mio. Won verurteilt. Umgerechnet sind das rund 9.000 US-Dollar.

Bereits 2019 gaben die Involvierten zu, dass sie in die Sache verwickelt waren.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!