Besitz & Konsum von Kinderpornografie werden künftig auch bestraft

Nach wie vor spielt Kinderpornografie im ganzen Land leider immer noch eine sehr große Rolle, weshalb Korea nun die Strafen für das Vergehen neu ansetzen möchte.

Die Regierung möchte nun härter durchgreifen. Nachdem bislang nur die Produktion und der Verkauf von pornografischen Inhalten von Kindern und Jugendlichen strafbar war, wird nun auch der Besitz von solchen Dateien oder Produkten bestraft.

Dies gilt auch für den Kauf oder wenn man für solche Inhalte Werbung macht. Dies wurde bei einer Beratung über Sexualverbrechen festgelegt. Bei solchen Sitzungen wird darüber diskutiert, wie man die digitalen Verbrechen verringern oder verhindern kann. Die Mitteilung erfolgte von Frau Baek Hyeryun. Sie ist die Leiterin der Arbeitsgruppe im Bezug auf Sexualverbrechen der Minjoo-Partei.

Zudem wurde sich darauf geeinigt, dass die im Gesetz verankerte Altersgrenze für den gesetzlich belangbaren Geschlechtsverkehr von aktuell 13 Jahren auf vermutlich 16 Jahren angehoben wird.


Möchtest du ansoko mit einer Spende in Höhe deiner Wahl unterstützen?

Würde jeder unserer Leser einmalig einen Euro spenden, könnten wir davon ansoko ein komplettes Jahr lang finanzieren. Um mehr darüber zu erfahren, klickt bitte hier.