7 Dinge, die man beim Auswandern mit nach Korea nehmen sollte

Über das Land Südkorea muss wohl nicht viel erklärt werden. Jedoch gibt es beim Auswandern einiges zu beachten und zahlreiche Dinge, die bei einer Auswanderung im Reisegepäck nicht fehlen sollten. Mit den nachfolgenden Tipps und Tricks sollte der Umzug keine große Herausforderung sein. Kosmetische Produkte gibt es in Korea sehr viele und diese können oder dürfen somit im Reisegepäck durchaus fehlen. Nun folgen aber sieben Dinge, die man unbedingt noch vom bisherigen Zuhause aus mitbringen sollte.

1. Deodorant

Für Europäer mag es schier unvorstellbar sein, jedoch ist es in Korea relativ schwierig ein hochwertiges Deodorant zu finden. Das liegt in erster Linie daran, dass die Menschen in Korea nicht sonderlich anfällig für Körpergeruch sind und somit nur sehr wenige Menschen ein Deodorant benutzen. Wer nach Südkorea auswandert, sollte sich somit mit einem Deodorant ausstatten.

2. Computer und Laptop

Obwohl eine Vielzahl an hochwertigen elektronischen Geräten aus Korea stammen, sollte bei einer Auswanderung der eigene Laptop mitgenommen werden. Geräte von Samsung oder auch von LG sind in Korea relativ teuer. Zudem kann es auch schwierig werden, in der ersten kleinen eigenen Wohnung in Südkorea den benötigten Platz für einen Desktop-Computer zu finden.

3. Smartphone

Ein weiterer sehr hilfreicher Tipp ist, dass das eigene Smartphone, welches allerdings entsperrt sein sollte, nach Südkorea mitzunehmen. Smartphones sind in Korea im Vergleich zu Deutschland sehr teuer. Es kann auch durchaus vorkommen, dass bei einigen Anbietern die eventuellen Telefonkosten im Voraus bezahlt werden müssen.

4. Medikamente

Fakt ist, dass rezeptfreie Medikamente in Südkorea nicht sonderlich gut wirken. Ob Husten oder eine Erkältung, wer in Südkorea krank wird, sollte stets seine vertrauten und wirksamen Medikamente zur Hand haben. Vitaminkapseln sollten ebenfalls im Reisegepäck vorhanden sein, denn in Südkorea ist mit den doppelten oder dreifachen Preisen zu rechnen.

Doch Vorsicht wegen den Zollbestimmungen! Überprüft unbedingt vor eurer Einreise, ob eure Medikamente auch in Korea zugelassen sind. Andernfalls wird das in der Regel als Drogendelikt geahndet.

5. Handtücher

Große Handtücher oder Strandtücher sind in Südkorea eigentlich die Seltenheit. Wer sich nach dem Duschen mit einem großen Handtuch abtrocknen möchte, der sollte stets ein Handtuch aus dem Heimatland dabei haben.

6. Produkte für die Zahnpflege

Viele Zahnpasten aus Südkorea enthalten kein Fluorid. Deshalb macht es durchaus Sinn, die gewohnte Zahnpaste von zu Hause einzupacken. Vor geraumer Zeit gab es auch eine große Rückholaktion diverser Zahnpasten in Südkorea, da diese nicht den Vorschriften entsprochen haben. Einige Chemikalien in den Zahnpasten waren höchst bedenklich für die Gesundheit.

7. Schuhe

Schuhe sind ebenfalls bei der Auswanderung nach Südkorea ein überaus wichtiger Punkt. Die Koreaner sind im Vergleich zu den Europäern sehr klein gewachsen und somit kann es sich als fast unmöglich herausstellen, wenn Personen größere Schuhe benötigen. Wer eine Schuhgröße von 44 oder mehr hat, der sollte stets einige Schuhe im Gepäck haben.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!