10 Ideen für eure Semesterferien in Korea picture credit: Christian Bolz

Endlich! Die mörderische Klausurenphase ist vorbei, die einem jegliche Energie und vor allem Schlaf raubt. Da bietet es sich in den Semesterferien doch richtig an, eine Reise durch das wunderschöne Land der Morgenstille zu starten.

Nicht nur, da im späteren Arbeitsleben ein so langer Urlaub eigentlich unmöglich ist, sondern auch weil der Körper eine gewisse Regeneration nach diesem ganzen Stress nötig hat.

Aber das Reisen ist nicht die einzige Idee! Was könnte man sonst noch in den Semesterferien tun? Hier kommen neun weitere Tipps!

Freunde und Familie treffen

Wenn die Freunde an anderen Orten, bzw. Unis studieren, wird es während der Studienzeit schwierig werden, euch zu sehen oder etwas zu unternehmen. Das gleiche gilt für eure Familien. Nutzt also die Ferien, um so viel Zeit wie möglich mit euren Liebsten zu verbringen.

Arbeiten

Was jeder Student am Anfang seines Studiums bemerkt: Das Leben ist teuer! Somit bewahrheitet sich bei fast jedem Studierenden das Klischee des ewigen Pleite-seins. Damit wäre bei einigen leider auch die Reise in den Semesterferien gestrichen.

Möchtet ihr jedoch nicht darauf verzichten, oder habt ihr ohnehin eine kleine Finanzspritze nötig, braucht ihr einen Job. Natürlich bedeutet das nicht, dass ihr euren Traumjob schlechthin finden müsst, sondern einfach einen Job, um schnell an so viel Geld wie möglich zu kommen.

Beliebte Jobs sind dabei zum Beispiel das Kellnern in Cafés oder Restaurants. Sollte es jedoch etwas mehr Geld sein, könnt ihr euch auch nach einem Job als Werkstudent umsehen. Dabei sammelt ihr neben der Uni schon erste Praxiserfahrung aus der Arbeitswelt.

Ein Praktikum machen

Viele Studiengänge verlangen bis zu ihrem Abschluss, dass ein oder mehrere Praktika absolviert wurden. Dafür sind die Semesterferien perfekt.

Denn unter dem Semester bleibt kaum Zeit für den Haushalt, geschweige denn für ein Praktikum.

Doch auch wenn kein Praktikum verlangt werden sollte, bietet euch ein solches immer einen Pluspunkt im späteren Berufsleben.

Die Chance zur Regeneration

Kümmert euch gut um deinen Körper. Vor allem in der Zeit kurz nach den Klausuren fällt der gesamte Stress und Druck von euch ab. Alles, was sich während des Semesters angestaut hat, löst sich nun vom Körper.

Die Folgen des Schlafmangels, dem literweisen Kaffee und der wenigen Bewegung machen sich nun bemerkbar.

Darum ist es wichtig, dass ihr euren Schlafrhythmus wieder auf Vordermann bringt, euch viel bewegt und versucht, eure Ernährung etwas gesünder zu gestalten.

Schon bald sollte es euch wieder besser gehen.

Aufräumen und Umgestalten

Während des Semesters bleibt wenig Zeit zum Putzen oder Aufräumen. Dabei sammelt sich in dieser Zeit einiges an Wäsche, Schmutz und Arbeit an.

Somit ist ein großer „Frühjahresputz“, auch wenn dieser im Winter stattfinden sollte, fällig. Dabei können direkt alte Unterlagen, die nicht mehr benötigt werden, entsorgt werden. Das gilt natürlich auch für Klamotten und sonstiges, was in der Wohnung nur stört.

Sich den Hobbies widmen

Da man in den Semesterferien viel Zeit hat, kann man sich in dieser Zeit einem deiner längst vergessenen Hobbies widmen oder sich nach etwas Neuem umschauen. Das entspannt ebenso wie ein Urlaub.

Ausflüge machen

Auch, wenn man die meiste Zeit arbeiten sollte, bleibt dennoch an manchen Tagen etwas Zeit für kleinere Ausflüge. Am besten gestaltet ihr euch eine umfassende Liste mit allen Ausflugszielen, die ihr nach und nach abarbeiten könnt. Wir bieten für genau solche Fälle auch spannende Ausflugstipps, die ihr euch gerne mal ansehen könnt.

Koreanisch weiterlernen

Ferien müssen nicht gleich immer „faul sein“ bedeuten. Da heutzutage die Sprache der Schlüssel zur Welt ist, ist es immer vorteilhaft, so viel Sprachen wie nur möglich zu beherrschen. Gerade in der koreanischen Sprache gibt es vielleicht noch die ein oder anderen Grammatiklektionen, die nachgeholt oder auch aufgefrischt werden könnten.

Vorbereitungen für das nächste Semester

Natürlich sind die Semesterferien dazu da, sich zu entspannen und sich von dem ganzen Stress, Arbeitsaufwand zu erholen.

Dennoch könnt ihr den Stoff des letzten Semesters ab und an durchgehen und Wissenslücken durcharbeiten, damit ihr im neuen Semester schnell den Anschluss wiederfindet.

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.