100 Fakten über Kim Seokjin
picture credit: Dispatch

Kim Seokjin aka Jin ist der älteste Member von BTS. Neben seiner Rolle als Vocalist gilt er auch als Visual der Band. Sehen wir uns nun einmal 100 spannende Fakten über ihn an!

Er liebt es, zu kochen und neue Gerichte auszuprobieren.

Von Nintendo-Charakteren sammelt er alles, was er in die Finger bekommt. Ganz besonders Super Mario und dessen Charaktere und Kirby.

Weil er sehr schreckhaft ist, hasst er es, Horrorfilme zu sehen.

Alpakas sind seine Lieblingstiere, darum ist auch sein BT21-Charakter RJ ein solcher Flauschkopf.

Er ist sehr begabt darin, Snowboard zu fahren.

Sein Vater ist CEO einer Technikfirma, die unter anderem Samsung zu seinen Kunden zählt. Dadurch ist er sehr privilegiert großgeworden und hatte nie das Problem, dass es ihm an etwas fehlen könnte.

Es wird außerdem gemunkelt, dass seine Mutter einmal Miss Korea war, aber das hat er nie bestätigt.

Als er klein war, wollte er Detektiv werden. Danach war es sein Traum, Journalist zu werden. Und dann hätte er eigentlich in der Firma seines Vaters zu arbeiten anfangen wollen, aber sich anders entschieden und den Beruf des Schauspielers ins Auge gefasst.

Zu Big Hit Entertainment ist er gekommen, weil er ursprünglich ein Label für Schauspielaufträge finden wollte. Dann wurde er aber dazu überredet, BTS beizutreten.

Die Instrumente, die er spielen kann, sind Klavier, Pfeifenorgel und Gitarre.

Mit 1,79 Metern Körpergröße ist er der zweitgrößte Member in BTS.

Er und Namjoon tun sich am schwersten mit den Tänzen. Darum verbringt er auch mehr Zeit als jeder andere im Tanzstudio, um neue Moves einzustudieren.

Sobald er Hunger bekommt, beginnt sein linkes Auge zu zucken.

Er blinzelt auch häufig, was davon kommt, dass ihn dann seine Kontaktlinsen zu jucken beginnen.

Er war mal als Austauschschüler in Australien bei einer Gastfamilie.

Generell kam er während seiner Schulzeit viel ins Ausland, weil er seinen Vater oft bei dessen Geschäftsreisen begleitet hat.

Ein Talentscout von SM Entertainment wollte ihn mal von der Straße casten, aber er dachte, es sei ein Scam und ging einfach weiter.

Bis zu seiner Geburt dachten seine Eltern, er wäre ein Mädchen.

Das meiste von seinem Taschengeld hat er während der Traineezeit dafür ausgegeben, den anderen Membern Essen zu kaufen.

Er liebt es, zu essen. So sehr, dass er sich bei seiner Mutter in einem VLive mal dafür bedankt hat, ihn zur Welt zu bringen, damit er essen kann und so sehr, dass er ein sporadisches Mukbang unter dem Titel „Eat Jin“ gestartet hat.

Aber es gibt natürlich Essen, das er nicht gern mag: Alles, was frittiert ist. Und Curry. Dessen Geschmack kann er einfach nicht ab. Er sagte auch mal, dass er keine Schokolade mag, isst aber trotzdem hin und wieder welche.

Anders sieht es bei Sushi aus, das liebt er abgöttisch. Genauso wie Kimchi Jjigae.

Als die meisten Member noch Roommates hatten, waren er und Yoongi unzertrennlich, da sie es beide gerne ruhig haben.

Er liebt es, die anderen Member zu füttern. Egal, mit was! Selbst Yoongi ist davor nicht sicher und auch, wenn er manchmal scheitert, so gibt er nie auf und schiebt dem Rapper oft ganz ohne Vorwarnung etwas in den Mund.

Er liest jeden Tag Zeitung.

Dad Jokes sind seine Spezialität.

Geister und Käfer jagen ihm eine wahnsinns Angst ein.

Als Jungkook noch zur Schule ging, hat er ihn immer gefahren und abgeholt. Er ist außerdem so vernarrt in den Maknae, dass er ihn sogar mal mit zu seinen Eltern genommen hat.

Er liebt Polaroidbilder und hat eine Instax-Kamera, mit der er die unterschiedlichsten Momente mit den Membern festhält.

Jin schreckt als Ältester der Band nicht davor zurück, seine Member ordentlich anzumeckern, wenn ihm etwas nicht passt.

Er beschreibt die anderen Member wie seine Geldbörse. Sie sind immer da, auch wenn sie gar nichts miteinander machen. Aber wenn sie einmal in seinem Tag fehlen, fühlt es sich seltsam an.

Wenn er lügt, werden seine Ohren rot.

Vor jedem Konzert umarmt er die anderen Member, damit sie nicht nervös sind.

Er liebt Computerspiele! Ganz besonders League of Legends.

In Taehyung hat er aber nicht nur einen Spielkumpanen, sondern auch jemanden, mit dem er gerne alle möglichen Animes schaut.

Lange Spaziergänge helfen ihm dabei, den Kopf frei zu bekommen. Der längste, den er mal gemacht hat, dauerte 5 Stunden.

Matching Clothes mit den Membern? Jin geht noch einen Schritt weiter: Er hat ein Freundschaftsarmband mit seiner Mutter!

Geld ist ihm nach eigenen Angaben sehr wichtig.

Einmal hat ein Fan sogar ein Bündel Geld während einem Konzert zu ihm auf die Bühne geworfen. Er hob es auf, zählte es und gab es dem Fan danach wieder.

Seine Liebe zu den anderen Membern ist so groß, dass er sogar sein Leben für sie riskieren würde. Als Jimin in Chicago Morddrohungen erhalten hatte, kopierte er seinen kompletten Kleidungsstil und stellte sich an seiner Stelle auf die Bühne, als dieser die Probe für seinen Solosong abwickelte, um den potenziellen Angreifer zu verwirren.

Seine Karriere ist ihm wichtiger als sein Liebesleben.

Als er mal nach einer Fernbeziehung gefragt wurde, meinte er, dass er das wohl akzeptieren würde, wenn er diejenige genug liebt. Aber es würde ihm schwerfallen.

Im Alter von 13 Jahren (koreanisch gerechnet, bei uns wäre er 12 gewesen) hatte er mal eine Freundin. Die hat ihn dann jedoch für jemand anderes verlassen.

Er verriet mal, dass der Kuss mit der Statue im Musikvideo zu Blood, Sweat & Tears sein erster überhaupt war.

Er liebt Disney-Prinzessinnen.

Seine Lieblingsfarbe war eine Zeit lang Pink, mittlerweile bevorzugt er aber Blau. Deshalb hat er mittlerweile auch eine Menge seiner pinken Sachen weggegeben und trägt nun vermehrt andere Farben.

Er liebt seinen Spitznamen „World Wide Handsome“ und erwähnt ihn bei jeder Gelegenheit.

Er hat immer ein teures Paar Stäbchen bei sich, das er aber kaum benutzt.

Mit seinem großen Bruder hat er gemeinsam ein japanisches Restaurant eröffnet.

Während dem allerersten Fernsehauftritt von BTS rutschte ihm die Hose runter. Er begann sich deshalb ziemlich fertig zu machen und musste auch weinen. Im Auftritt merkt man es aber kaum, da J-Hope die Sicht darauf gekonnt blockiert!

Er kümmert sich auch immer rührend um den Staff. In Saipan bestellten BTS mal 10 Hummer, Jin bestellte 10 weitere und lief zu jedem Tisch der Staff-Member, um diese mit ihnen zu teilen.

Die anderen Member sagen, dass Jin den besten Körper von ihnen allen hat.

Rein aus einem Instinkt heraus zwinkert er jedem zu, der ihn länger als drei Sekunden ansieht.

Außerdem wirft er jedem Küsschen zu.

Er kann eine Tüte Chips/Süßigkeiten/etc. mit seinen Füßen öffnen.

Sein übersteigertes Selbstbewusstsein zieht einen traurigen Schatten hinter sich her. Denn in seinem Solo-Song Awake singt er darüber, dass er es akzeptiert, dass jeder andere Member besser in etwas ist, als er. Er hat oft das Gefühl, dass er außer seinem guten Aussehen nichts weiter zu BTS beisteuern kann. Gott sei Dank sind seine Member für ihn da und bauen ihn immer wieder auf!

So sehr er seine Fans auch liebt, er ärgert sie gerne. Beispielsweise fragte er mal in einem Video an die Fans, ob sie nicht wahnsinnig eifersüchtig darüber seien, dass sie nicht live beim Konzert dabei sein könnten, aber die anwesenden Fans schon. Und einem Fan, der ihn während einer Episode von „Eat Jin“ nach einem Bissen fragte, antwortete er, derjenige solle sich selbst etwas kaufen.

Big Hit Entertainment hat im Grunde eine Regel darüber, dass die Jungs nicht selbst an ihren Haaren herumwerkeln sollten. Jin schnitt sich trotzdem mal den Pony – und filmte das natürlich fleißig. Außerdem hat er sich selbst mal die Haare gefärbt. Mit dem Ergebnis war er aber nicht besonders glücklich.

Generell ist Jin dafür bekannt, Regeln geflissentlich zu ignorieren, die vom Label aufgestellt werden. Aber da ist er nicht der einzige, das gilt für ganz BTS.

Sein Lachen ist einzigartig und wahnsinnig ansteckend.

Brad Bitt ist sein Lieblingsschauspieler.

Seine Traumfrau unterstützt ihn in allen Belangen seines Lebens und kann gut kochen.

Frauen, die nicht kochen können, sind ihm hingegen suspekt. Aber nicht, weil er mittelalterliche Ansichten hätte! Nein, weil er es selbst einfach liebt, zu kochen und sein perfektes Date ein gemeinsames Koch-Date wäre.

Jin hat immer ein Notizbuch dabei, das er wie ein Tagebuch nutzt. Wenn er besonders gute Ideen für Songtexte bekommt, schreibt er die aber auch darin nieder.

Einige Lyrics für das Minialbum Most Beautiful Moment in Life Part 2 stammen von Jin.

Bevor BTS erfolgreich waren und sie dadurch noch an allen Ecken sparen mussten, klaute er immer wieder Kochutensilien und Essen von seinen Eltern.

Sein Onkel besitzt eine Erdbeerfarm. Während seiner Zeit in der Middle School übernachtete er in den Ferien durchgehend bei ihm und half ihm beim Ernten der Felder.

Mit seiner Mutter telefoniert er oft stundenlang ohne Unterbrechung.

Da er in seiner Familie der Jüngste ist, war er sich anfangs unsicher, ob er sich als Ältester gut um die Member kümmern könnte. Aber er macht das prima und da stimmen sicherlich Millionen von ARMYs zu!

Er gibt sich viel Mühe, den Altersunterschied zwischen sich und den Membern nicht zum Nachteil werden zu lassen. So kann es passieren, dass er durchaus bewusst einen Fehler gegenüber einem Member der Maknae Line zugibt, den er gar nicht begangen hat, um ihnen nicht das Gefühl zu geben, unfair behandelt zu werden.

Though I’m the oldest, no no no
Though they play with me, no no no
Who cares?
I’m satisfied, OK Auszug aus Jin’s Strophe im Song Boyz With Fun

Sandeul von B1A4, Ken von VIXX und Moonbyul von MAMAMOO zählen zu seinen besten Freunden.

Allerdings ist Jin sehr introvertiert. Aber er hat ein besonderes Talent darin, mit Menschen in Kontakt zu bleiben. Das hilft ihm sehr dabei, Freundschaften aufrecht zu halten.

Abseits der Idol-Welt hat Jin nicht wirklich Freunde, weil sich alle Personen aus seinem früheren privaten Umfeld immer mehr von ihm zu distanzieren begannen. Er ist sehr traurig darüber, spricht aber nicht über die genauen Gründe.

In der Schule zählte er zu den ruhigsten Schülern. Er saß auch immer alleine in der Esspause.

Um Gewicht zu verlieren, machte er Mal ein ganzes Jahr lang eine Diät, bei der er nur Hühnerbrust aß. Die Member sorgten sich um ihn und redeten auf ihn ein, dass er wenigstens Vitamine zu sich nehmen sollte, aber er war zu stur und kam dem nicht nach. Er bekam schließlich üble Mangelerscheinungen und änderte seine Meinung.

Die erste CD, die er je gekauft hat, war Gee von Girl’s Generation. Er kaufte sie, weil auch alle seine Freunde die CD kauften.

Yoongi war der Member, mit dem er sich anfangs gar nicht verstanden hat, er jagte ihm mit seiner kühlen Art eher Angst ein. Aber Jin merkte recht früh, dass er sehr viel netter ist, als der erste Eindruck erscheinen lässt und heute sind sie selbstredend unzertrennlich. Es ist auch Yoongi, der Jin bei jeder Gelegenheit Komplimente macht, um sein Selbstbewusstsein zu pushen. Insbesondere sein Schauspieltalent lässt er nie unerwähnt.

Da er im Minidorama House of Army keine einzige Sprechrolle bekommen hat, war er am Boden zerstört. Aber er ist schlecht darin, seinem Ärger sofort Luft zu machen. Stattdessen schrieb er Yoongi eine lange Nachricht darüber. Darüber hinaus spricht er am liebsten mit Namjoon über Dinge, die ihn belasten. Der Leader von BTS ist ihm zufolge so sorglos, er vergisst seinen eigenen Kummer, sobald er schläft.

Er tut sich schwer, gleichzeitig zu tanzen und zu singen, wodurch bei den Liveversionen der Songs oft Jimin, Jungkook und Taehyung – also die anderen Member der Vocal Line – Parts von ihm übernehmen.

Trotz allem hat er sich sogar als Choreograf für BTS versucht! Der Tanz zu Spine Breaker stammt nämlich von ihm höchstselbst.

Wenn er schläft, schnarcht er manchmal.

Er hatte eigenen Angaben zufolge noch nie einen Pickel. Noch nie! Keinen einzigen!

Jin ist ein wahrer Morgenmensch. Meist wird er rund zwei Stunden vor den anderen Membern wach.

Es ist äußerst schwierig, Jin aus der Bahn zu werfen. Durch die Member ist er mittlerweile an so vieles gewöhnt, neben ihm könnte das reinste Chaos ausbrechen und er wäre unbeeindruckt davon. Er würde maximal noch mitmachen und das Chaos weiter antreiben.

Er würde gerne Deutsch lernen, da die Firma seines Vaters ein Büro in Deutschland hat.

Er schafft es, fünf Minuten lang nicht zu blinzeln, wenn er sich extra darauf konzentriert.

Sobald er betrunken ist, wird er extrem anhänglich. Er selbst beschreibt es so, dass er selbst im nüchternen Zustand schon sehr anhänglich ist und seine Member gerne umarmt. Ist er aber erstmal betrunken, wird er richtig aggressiv darin und wirft mit Aegyo nur so um sich.

Er ist unter ARMYs auch als „the third guy from the left” bekannt, weil kurz nach den Billboard Music Awards im Jahr 2017 ein Foto von BTS auf Twitter die Runde gemacht hat, bei dem alle wissen wollten, wer das ist. Zuvor ist er aus einem ähnlichen Grund im Jahr 2015 nach den Melon Music Awards der „car door guy“ gewesen.

Er ist sehr wohltätig und spendet häufig große Beträge an UNICEF. Im Mai 2018 wurde er außerdem Mitglied im UNICEF Korea’s Honors Club. Hierfür muss jemand mindestens 100 Mio. Won und damit umgerechnet 88.000 US-Dollar an die Organisation gespendet haben.

Sein geliebter Hund Jjanggu, er war ein Malteser-Mischling, lebte zwölf Jahre lang bei seiner Familie. Er verstarb im Jahr 2018. Daneben besaß er zwei Kurzkopfgleitbeutler, die Eomuk und Odeng hießen. Auch die beiden sind verstorben, einer leider durch einen Unfall, bei dem er von der Tür heruntergestürzt ist. Den Song Tonight hat er seinen Haustieren gewidmet.

Jin zählt zusammen mit Jungkook und Yoongi zu den wenigen KPOP Idols, die eine Einladung zum Besitz einer Hyundai Black Card erhalten haben. Für diese Kreditkarte muss ein Komitee bestehend an acht Personen bei der Vergabe zustimmen, außerdem muss derjenige monatlich mindestens 8.000 US-Dollar über die Karte ausgeben.

Seine Vorliebe zu Hummer hat eine ganz kuriose Hintergrundgeschichte. Eines Tages brachte seine Mutter einen lebendigen Hummer nach Hause, um ihn zu kochen. Er wollte ihn behalten und als Haustier großziehen! Nachdem sie ihn gerügt hatte und erklärte, dass das nicht ging, verspeisten sie ihn. Es eröffnete sich eine bis dahin völlig unentdeckte Welt des Geschmacks für ihn, so beschreibt er es selbst.

Er liebt es, den Lebensmitteleinkauf zu machen.

Bevor sich die restlichen Member an einer Cyber University eingeschrieben haben, war er der einzige Member, der eine Uni besuchte. 2011 startete er seinen Studiengang an der Konkuk Universität in Seoul, den er dann im Jahr 2017 abschloss. Er belegte den Studiengang Theater und Film.

Obwohl er am liebsten gefühlvolle Songs singt, wenn er Soloaufnahmen macht, hat er Yoongi zufolge einen guten Geschmack, was Hip-Hop angeht. Dadurch tat sich der Lead Rapper auch ganz leicht, seinen einzigen Hyung in der Band zu mögen.

Jin ist der Member, der dafür zuständig ist, dass der Dorm immer schön sauber ist.

Fans haben ihm den Nicknamen „Jin Princess“ gegeben, aber er möchte lieber „Prince“ genannt werden. Seine Mutter kleidete ihn als Kind sehr weiblich, weil sie sich eine Tochter gewünscht hatte, daher mag er das heute nicht mehr besonders. Aus demselben Grund mag er es auch nicht, wenn man ihn als Mutter der Band bezeichnet.

Er mag es gar nicht, wenn Namjoon seine Sammelfiguren anfasst, zumindest dann, wenn es sich nicht um die Plüschies handelt. Denn der Leader der Band ist besonders tollpatschig und hat schon einige Sachen von Jin ungewollt kaputt gemacht.

Glück bedeutet für ihn, ein Leben ohne Sorgen zu führen, umgeben von den Menschen, die ihm wichtig sind.

Er hat das Hypermobilitätssyndrom und kann seine Finger ganz abstrakt verbiegen. Manchmal passiert ihm das aber durch dieses Syndrom ganz ungewollt, weshalb seine Finger zu seinen großen Unsicherheiten zählen.

https://twitter.com/dimpleehob/status/1252253329654272000