Seoul steht in der Kritik wegen sexistischen Schwangerschaftstipps

Die Stadtverwaltung von Seoul steht aktuell wegen sexistischer und fragwürdiger Tipps in der Kritik, die sich an Schwangere richten.

Sie richten sich an Damen, die sich im dritten Trimester ihrer Schwangerschaft befinden und empfehlen unter anderem, dass man für den Ehegatten Essen und Beilagen für rund drei bis vier Tage sowie Kleidung für bis zu eine Woche vorbereitet.

 

Guideline-Tipp-5

Entfernen Sie das alte Essen im Kühlschrank und bereiten Sie 3-4 Beilagen zu … Wenn Sie Instant-Essen wie Instant-Curry zubereiten, kann Ihr Mann, der nicht gut kochen kann, es bequem essen.

Selbstverständlich dürfen die restlichen Grundbedürfnisse wie Toilettenpapier oder andere Gegenstände des täglichen Gebrauches nicht ausgehen. Der Ehemann soll keine Unannehmlichkeiten in der Zeit haben, in der die Frau im Krankenhaus ist, um das Kind zur Welt zu bringen.

Guideline-Tipp-6

Auch soll der Ehemann während der Schwangerschaft sexuell weiterhin befriedigt bleiben, damit es nicht zu ungewollten Zwischenfällen kommt, bei denen er sich durch sexuelle Gewalt nimmt, was er braucht. Denn das könnte zu Frühgeburten führen. Dazu enthält diese Richtlinie mehrere Tipps, wie die Frau es auch während ihrer Schwangerschaft schafft, ihren Mann sexuell zu befriedigen.

Guideline-Tipp-Sexualität

Nach der Geburt darf die Frau nicht damit aufhören, das Geschirr zu spülen und das Haus zu putzen, damit sie nicht an Gewicht zulegt. Ihr wird empfohlen, sich Kleidungen in Sichtweite zu hängen, die ihr vor der Schwangerschaft gepasst haben, damit sie eine Motivation für ihre körperliche Tätigkeit hat.

Guideline-Tipp-nach-Geburt

Zu finden war dieser Guideline auf einer Website, die Schwangerschaften fördern soll. Ursprünglich sollen diese Tipps gegen die fallende Geburtenrate in Südkorea helfen. Diese Inhalte der kürzlich veröffentlichten Guideline sorgen jedoch für eine massive Empörung im jüngeren Volk und unter Netizens.

Schwangerschafts-Guideline

Zur Verfügung gestellt wurde der Inhalt von der Korean Society of Obstetrics and Gynecology an die Stadt Seoul. Die Guidelines sind mittlerweile archiviert worden und daher nicht mehr auf der Seite zu finden. Archiviert sind sie jedoch noch immer hier.


Möchtest du ansoko mit einer Spende in Höhe deiner Wahl unterstützen?

Würde jeder unserer Leser einmalig einen Euro spenden, könnten wir davon ansoko ein komplettes Jahr lang finanzieren. Um mehr darüber zu erfahren, klickt bitte hier.