5 leckere, frische Säfte, die man immer brauchen kann

Dass man in Südkorea vor allem der Gesundheit durch natürliche Heilmittel und Inhaltsstoffe etwas Gutes tut, dürfte längst jedem von euch bekannt sein. Sie sorgen ganz penibel dafür, jeden Tag eine entsprechende Menge an Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um körperlich und geistig fit zu bleiben.

Zwar findet man in Supermärkten und hin und wieder auch auf kleinen Ständen oder Imbisszelten verschiedene industriell gefertigte Säfte, aber im Großen und Ganzen werden sie von den Ahjummas und Mamas selbst gemacht. Fünf der beliebtesten stelle ich euch nun vor.

1. Ananassaft

Wohlschmeckend, voller wichtiger Vitamine und dann auch noch so einfach zu machen! Für Ananassaft braucht es nicht viel. Ihr gebt 200 ml Wasser und 100 g Ananas (frisch oder im Notfall auch aus der Dose) in einen Mixer und vermischt alles, bis die Ananas ganz fein zerkleinert wurde. Wenn ihr welche aus der Dose nutzt, müsst ihr den Saft davor abtropfen. Bevor ihr den Saft trinken könnt, müsst ihr die restlichen Ananasstücke noch durch ein Sieb abgießen – oder ihr lasst sie drin. Ganz, wie ihr wollt.

2. Apfelsaft

Kein Apfelsaft ist so lecker, wie ein ganz natürlicher! Durch den hauseigenen Zuckergehalt braucht es für diesen Saft nichts weiter, als 100 ml Wasser und 100 g geviertelte Äpfel. Seht aber zu, dass vom Gehäuse nichts mit reingelangt, genauso wenig wie der Stiel dabei sein sollte. Auch hier werden beide Zutaten in den Mixer gegeben und fertig. Um die Apfelstücke bei Bedarf rauszufischen, könnt ihr ein Baumwolltuch nutzen und den Saft dadurch auspressen.

3. Birnensaft

Ein gesundes Pendant zum Apfelsaft darf natürlich nicht fehlen. So denken sich das wohl auch die Koreaner, die den Birnensaft zu einen ihrer wichtigsten Zutaten auserkoren haben, wenn es um gewisse Speisen geht. Hier besteht genau die gleiche Aufteilung: 100 ml Wasser wird mit 100 g geviertelter Birnen im Mixer zerkleinert. Auch hier gilt, dass weder Stängel, noch Gehäuse dabei sein sollen.

4. Ingwersaft

Ingwer ist eine der wichtigsten Zutaten, wenn es um die Vitalität von uns Menschen geht. Ein Saft daraus wird aus 200 ml Wasser und 50 g Ingwer gewonnen. Man fügt einfach beides in einen Mixer, lässt ihn kurz laufen und presst den Saft dann durch ein Stofftuch, um die Ingwerstücke rauszubekommen. Zum Trinken ist er nicht geeignet, aber in der Küche kommt er ganz häufig zum Einsatz.

5. Zwiebelsaft

Zu guter Letzt noch ein Saft, den man in erster Linie zum Kochen nutzt und ihn eigentlich gar nicht trinken sollte. Der ist viel zu bitter dazu. Man nehme 200 ml Wasser und wirft sie mit 100 g geschälten Zwiebeln in den Mixer. Ihr könnt euch denken, wie das nun weiterläuft. Alles zerkleinern und durch ein Passiertuch laufen lassen. Fertig!

News Reporter
Hi, ich bin der Admin & Inhaber von ansoko. ^-^v Zuständig für das Coding, Grafiken, Seitenaufbau und Recherche sorge ich dafür, dass hier alles funktioniert und ihr regelmäßig tolle Beiträge zu lesen bekommt!
- Werbung -